Qualitätssicherung

Seit Ihrer Gründung legt die GfU Gesellschaft für Umweltchemie mbH besonderen Wert auf die Qualität und Zuverlässigkeit ihrer Untersuchungsergebnisse und ist seit 2004 nach DIN EN ISO/IEC 17025 (AKKREDITIERUNGSURKUNDE) und seit 2009 nunmehr bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) flexibel akkreditiert (ANLAGE ZUR AKKREDITIERUNGSURKUNDE). Die Akkreditierung hat internationale Gültigkeit.

Eine flexible Akkreditierung, die auf diesen Gebieten nur wenige Labor aufweisen können, umfasst unter anderem explizit die Modifizierung sowie die Weiter- und Neuentwicklung von Prüfverfahren in den hierfür akkreditierten Bereichen. Dies bedeutet, dass wir unseren Kunden bei Bedarf für die Prüfung von Schadstoffen in innenraumspezifischen Matrices und Innenraumluftsammlern sowie Migrationsprüfungen an Verpackungsmaterialien und Bedarfsgegenständen, Restgehaltsbestimmungen von spezifischen Substanzen in Verpackungen, Bedarfsgegenständen und Prüflebensmitteln eine schon bereits akkreditierte neue Methode im Rahmen unseres Scopes anbieten können.

Über den Anforderung der DIN EN ISO/IEC 17025 hinaus bedeutet gute Qualität für uns unter anderem

Die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an Ringversuchen und Laborvergleichsmessungen bestätigt unseren hohen Qualitätsanspruch an die von uns durchgeführten Laboranalysen. Über unsere Ergebnisse können sie sich im Detail unter der Rubrik RINGVERSUCHE informieren.

Damit Sie sich über qualitätsrelevante firmeninterne Abläufe selbst ein Bild machen können, haben wir für Sie einige Kapitel aus unserem QUALITÄTSSICHERUNGSHANDBUCH (QSH) auszugsweise zusammengestellt. Sie erhalten dort unter anderem einen Einblick über die Qualifikation und Weiterbildung unserer Mitarbeiter sowie über interne und externe Qualitätssicherungsmaßnahmen. Darüber hinaus können Sie sich unter Begutachtungsberichte über die externen Überprüfungen der DAkkS vom Januar 2011, Juli 2012 und April 2014 informieren, die auszugsweise wiedergegeben, sind.